Briardzucht von den Buschräubern

Die Regenbogenbrücke

Die Regenbogenbrücke......

Eine Brücke verbindet Himmel und Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”.
Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land
mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem schönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eins, was sie vermissen:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht:
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese.
Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!!
Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst ,
und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres,
das solange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
um nie wieder getrennt zu sein.

Blues 16.12.05 - 08.03.16

In den vergangenen Tagen hatte ich gehört: Gold bzw. Goldstücke sind unvergänglich!
Richtig, wenn es sich um Goldbarren oder Goldschmuck handelt.
Beides habe ich nicht!
Was ich hatte was ein vierbeiniges, langhaariges, fauves Goldstück.
UNSERE BLUES VOM JUNIMOND!
Und dieses wunderbare, leider vergängliche, Goldstück war einfach das Beste was uns im Leben passieren konnte.
Blues was mein Schatten, mein ICH!
Ich liebe alle meine Hunde, aber wenn man mal ganz ehrlich ist und tief in sich hineinhört, gibt es einen im Hunderudel der an erster Stelle steht.
Und das war meine Blues!
Ich verliere nicht nur Blues sondern auch mich selbst, meinen Schatten – wir waren EINS! Und mein Rudel eine Hündin die Ihres gleichen sucht! Ausgeglichen, souverän und ganz einfach im Umgang mit Menschen und anderen Hunden.
Mein Herz blutet, meine Tränen wollen nicht trocknen und jede Faser meines Körpers sehnt sich so sehr nach meiner BLUESI!
Meine liebe Blues: Ein Stern auf Erden ist erloschen, aber im Himmel leuchtet es umso heller und trägt Deinen Namen!
Und Dein letzter Atemzug war in meinen Armen – Du weißt was ich meine!!!
Dafür DANKE ich Dir aus tiefstem Herzen!!!
Ich liebe Dich unendlich!!! Danke, dass es Dich in meinem Leben gegeben hat.
Ruhe in Frieden neben Deiner lieben Tochter Becky-Lou!
WIR vermisse EUCH!!!

 

Becky-Lou (3.5.11 - 13.12.15)

Ein letzter Gruß an unsere liebe, liebe Becky-Lou

Du bist hier bei uns geboren, 4 Jahre lang wohlbehütet aufgewachsen und am Ende im Beisein Deines für Dich größten und liebsten Menschen - DEINEM Herrchen – und unserer Chrisi gestorben und hier nun bei uns begraben.
Du hast uns gegeben was ein Hund nur geben kann: Liebe, Aufmerksamkeit, Spaß und den Willen es uns immer recht zu machen! Und das waren Herrchens Worte als wir Dich in Dein Grab schlafen gelegt haben. Aber das hast Du ja bestimmt gehört!!!
Deine Position im Rudel als Wächter, hast du zu 100% erfüllt. Manchmal auch übererfüllt. Du hast „was gehört“ volle Lotte angezeigt und alle anderen sind hinter Dir her gerannt. Der erste Hund der wieder da war, warst Du! Alle schön verarscht und Frauchen zur Verzweiflung gebracht. Ja. Lou-Lou da brauchst Du nicht so zu tun als ob ich von irgendjemanden schreibe. Du bist gemeint, du die jetzt im großen Hundehimmel ohne Schmerzen ihre neue Aufgabe finden wird.
Ganz schön wäre es ja, wenn Du immer ein wachsames und schützendes Auge auf Deine wundervollen Kinder hast.
So weist Du ja auch, dass sich alle Hunde von Dir am Grab verabschiedet haben. Dein Rudel! Nikita hatte es schon eher gewusst. Da wo Du zum Schluss gelegen hast, konnte sie ihre kleine Nase nicht von dem Liegeplatz lassen. Nikita war heute sehr aufgeregt und die anderen sehr ruhig.
DU unser kleiner Goldschatz fehlst uns allen! In unseren Herzen und Gedanken wirst Du immer „UNSERE KLEINE LOU-LOU SEIN“.
Wir werden Dich immer lieben, und Du hast uns bis zu deinem letzten Atemzug geliebt!!!! Irgendwann meine liebe Becky-Lou, irgendwann sind wir wieder alle zusammen. Bis dahin!

 

Unser Hobbit - genannt Aron

Ein Stern der in den Hundehimmel aufstieg

Hallo Ihr Lieben,

hier schreibt euch - Hobbit, gerufen Aron .
Ich bin gerade auf dem Weg die Regenbogenbrücke zu überschreiten. Aber Frauchen sagte mir noch: "Aron - bedanke dich noch bei allen, die du kennenlernen durftest und die somit einen charakterlich gut sozialisierten, tollen Hund aus dir gemacht haben".
Also, vielen Dank an euch alle und eure Hunde. Leider durfte ich nicht lange zeigen, wie gut ich durch euch und euren Besuch geprägt wurde.
Das Schicksal bzw. die Vorbestimmung hat einen anderen Weg für mich gewählt.
Schön, zu kurz und viel zu schmerzhaft.
In den ersten Wochen war ich ja ein richtiger Rüpelrüde! Frauchens Worte klingen noch ganz deutlich in meinen Ohren: "Wem soll ich dich nur geben"!
Hat sie sich voll getäuscht! Ein lieber, schöner, intelliegenter, verschmuster, unerschrockener und menschenbezogener schwarzer Briardrüde bin/war ich!
Gerne hätte ich euch allen länger gezeigt wie klasse mein Charakter ist, aber die Schmerzen bzw. die Unbeweglichkeit waren nicht zu ertagen. Mit 11 Wochen überhaupt nicht mehr aufstehen zu können ist die Hölle.
Frauchen hat mich sehr oft animiert aufzustehen, sei es mit Spielzeug, Käse, Bockwurst oder ihrem Schlachtruf: "Mäuse, Mäuse, wo sind meine Mäuse". Spätestens bei diesem Ruf war Frauchen von allen Welpen umringt. Aber selbst da konnte ich nicht aufstehen. Mein Oberkörper war auf dem Sprung und wollte, aber der Rest blieb liegen.
Ich glaube das war für mein Frauchen der Stich ins Herz. Meine Buschräuber-Mama hat mir viel erzählt, wie schön es auf der anderen Seite der Regebogenbrücke ist, dass ich dort genauso rumspringe wie vorher - nur ohne Schmerzen, und mit vielen lieben Hunden spielen kann (vielleicht darf man ja dort auch Chef sein?).
Frauchen hat sich ganz oft bei mir entschuldigt weil sie eine Entscheidung treffen mußte die einfach nicht schön ist, aber irgenwie waren wir uns an Ende einig. Blöd war nur das ich hinterher immer so nass war weil Frauchens Tränen einfach nicht trocknen wollten. Dann habe ich meiner Buschräuber-Mama das Gesicht abgeleckt und wir waren "eins".
Lieber Mike, Liebe Petra,
es ist so schade das wir uns nicht mehr kennenlernen durften. Wir hätten bestimmt toll zusammen gepasst. Ich werde im großen Hundehimmel euren Cheval suchen, finden und von euch Grüssen.
Und da ich von hier oben alles sehen kann, freue ich mich sehr über Incredible-Aron der bei euch ein liebes, tolle Heim gefunden hat. Frauchen hat für euch den richtigen ausgesucht!
Euer Hobbit-Aron

Mein lieber Hobbit,
viele Monate später kann ich erst über diese schwere Zeit schreiben. Und noch immer laufen die Tränen unaufhaltsam. Es war die schwerste Entscheidung in meinem Leben!!!





 

... und warum?

... diese Frage stelle ich mir schon über Stunden, aber eine Erklärung gibt es nicht. Heute Morgen kam der Anruf. Unsere Anna-Nia geb. 17.07.2010 ist am Sonntag, den 21.04.2013 ganz plötzlich und vollkommen unerwartet gestorben. Es gab überhaupt keine Anzeichen für irgendwelche Krankheiten oder Unwohlsein. Sie lag einfach Tod im Wohnzimmer vorm Sofa, als ob sie schläft. Einfach so aus dem Leben gerissen. Anna-Nia war eine ganz, ganz liebe völlig unkomplizierte Hündin, die ihrer Familie so viel Freude gemacht hat.

Meine liebe Nia,
wenn Liebe ein Weg und Erinnerung Stufen wären, dann würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen.